Workshops & Specials
Workshops & Specials

Zu den unterschiedlichsten Themenbereichen gibt es in der Frauenkultur Kreativ-Workshops, öffentliche soziokulturelle Aktionen und Specials - natürlich aus feministischer Sicht. Die Angebote sind beteiligungsorientiert und kunstgenreübergreifend - und bieten immer auch die Möglichkeit des Gesprächs, der soziokulturellen Begegnung zwischen Akteur*innen, Künstler*innen und den Teilnehmer*innen bzw. Besucher*innen verschiedener Generationen.
WANTED
WANTED
WANTED
Spieler*innen gesucht für: Szenen einer Stadt
WIR SUCHEN SPIELER*INNEN -
egal ob jung, alt, groß, klein, dick oder dünn - für ein spannendes Theaterprojekt.


Im Rahmen des künstlerischen Projektes: "Wem gehört die Stadt?" der AG Soziokultur Leipzig findet in der Frauenkultur Leipzig ein performatives Theater-Projekt statt. Rund um die Thematik "Szenen einer Stadt" begeben wir uns gemeinsam auf die Suche nach performativen Übersetzungen von Alltagsbildern und Lebensrealitäten in eine nonverbale eher pantomimische Bühnensprache.

Mit kreativen Mitteln wollen wir gemeinsam mit viel Neugierde und Spaß nach dem Besonderen, nach Konflikten wie auch Absurden alltäglicher Momente in unserer Stadt suchen - diese sachlich-humorvoll mit uns verhandeln und auf der Bühne für das Publikum erlebbar machen. Für dieses spannende Vorhaben ist es unwichtig wie alt jemand ist, woher man kommt oder wie gut ihre/seine Sprachkenntnisse sind. Es zählt die Freude am darstellenden Spiel und gemeinsamen Nachdenken über "Szenen einer Stadt" und die grundlegende Frage: "wem gehört denn die Stadt?".
Künstlerische Leitung "Szenen einer Stadt": KERSTIN SCHMITT

Proben am 07.09., 14.09., 28.09. und 05.10.2018
jeweils freitags von 16:00 - 18:00 Uhr

Das Theaterprojekt "Szenen einer Stadt" wird öffentlich aufgeführt als Teil des Gesamt-Projektes mit dem Titel "Wem gehört die Stadt?" unter der künstlerischen Leitung von Stefan Ebeling auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz am 12. Und 13. Oktober 2018. Um Anmeldung wird vorab gebeten. Wichtig ist eine regelmäßige Teilnahme an den genannten Terminen sowie in der Endproben-Woche auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz. Die Teilnahme ist kostenlos.

Endproben auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz:
8.10.- 12.10.2018 jeweils 10:00 -15:00 Uhr

Aufführung:
Wem gehört die Stadt? Am 12. 10. und 13. 10. 2018 jeweils 19:00 Uhr

So., 19.08.18
14:00 - 17:00 Uhr
Schumann-Haus
Clara 2019
WORKSHOP MIT FÜHRUNG, INPUT, MUSIK

Workshop-Einstieg:
Führung durch das Schumann-Museum
mit Gregor Nowak (Geschäftsführer des Schumann-Museums)

Workshop zu "Clara damals & heute"
Zum Leben und Wirken der Musikerin Clara Schumann im Kontext ihres Frau- und Künstlerinnen-Seins im 19. Jahrhundert und deren Übertragung auf das Heute - mit Musik-Beispielen Clara Schumanns. und kreativem Freiraum.

Kooperation: Schumann Verein Leipzig e.V. und Frauenkultur Leipzig
Ort: Schumann-Haus, Inselstraße 18, 04103 Leipzig
Eintritt: frei

Di., 28.08.18
10:30 - 13:00 Uhr
Hainspitze | Ecke Hainstraße - Brühl
Die Stadt gehört uns!?
ÖFFENTLICHE AKTION
Eine Aktion der Frauenkultur Leipzig auf der Hainspitze | Ecke Hainstraße - Brühl.

Wir wollen mit Straßen-passant*innen ins Gespräch kommen und sie nach ihren Wünschen für unsere Stadt fragen. Wem gehört "unsere Stadt eigentlich"? Und wie muss eine Stadt sein, damit alle Menschen gern in dieser Stadt leben wollen? Und wer ist verantwortlich für das, was in unserer Stadt passiert?
Alle, die eine Idee haben, "wie unsere Stadt sein soll" - sind herzlich eingeladen, einfach vorbei zu kommen. Und die Stadt-Wünsche können auch "getauscht" werden, also Wünsche dalassen und mitnehmen.

Sa., 01.09.18
15:30 - 18:00 Uhr
Stadtteilpark Rabet
Es klingt wie ...?
Angebot der Frauenkultur zum GEWANDHAUSTAG im Rahmen von "IMPULS"

Das Soziokulturelle Zentrum Frauenkultur Leipzig, der Interkulturelle Mädchentreff MiO und das Interkulturelle Frauen-Informations- und Begegnungszentrum FiA laden alle ein zum musikalischen Rätseln - u.a. mit einer Flaschen-Orgel. Und vielleicht finden wir beim Rätseln heraus, wie ähnlich Melodien aus verschiedenen Ländern klingen ...

Ort: Stadtteilpark Rabet

Di., 04.09.18
15:00 - 18:00 Uhr
Mockauer Straße
Du kannst die Stadt besser machen! Ehrlich, das kannst du.
ÖFFENTLICHE AKTION im Rahmen von Bunter Mockauer Sommer

Di., 04.09.18 | 15:00 - 18:00 Uhr

Wir wollen mit Menschen aller Altersgruppen ins Gespräch kommen und sie u.a.fragen: Wem gehört "unsere Stadt eigentlich"? Und wie muss eine Stadt sein, damit alle Menschen gern in dieser Stadt leben wollen? Und das wollen wir sehr spielerisch & unterhaltsam" gestalten. Deshalb haben wir einen kleinen Aktionsparcours vorbereitet: Mit Rästel-Rad, Straßen-Memory, Hoch-Höher-Aktion... u.a.
Alle sind herzlich eingeladen, einfach vorbei zu kommen...

Ort: Ecke Mockauer Straße | Kieler Straße

Sa., 08.09.18
15:00 - 18:00 Uhr
Konradstrasse
Willkommen in der Konradstraße.
INTERKULTURELLES STRASSENFEST
der Frauenkultur Leipzig im Rahmen der OSTLichter

Für alle interessierten Menschen jeden Alters mit Aktions-Parcours, Spielen und Wettbewerben für alle Altersgruppen; Activity-Station, Kreide-Straßenmalerei, Luftballons, Ballspiele, Spielekiste ... und vielem mehr.

Es ist wichtig, dass sich Menschen aus unterschiedlichsten Kulturräumen begegnen und kennenlernen... denn: Was brauchen Menschen überall auf der Welt? Warum ist ein gemeinsames Lachen stärker als vieles andere? Und was kann ich für eine gerechtere Welt tun? Diese Fragen wollen wir gemeinsam beantworten - mit Spaß und Action und hilfreichen Tipps & Infos für den Alltag... In Kooperation: Frauenkultur Leipzig, Interkultureller Mädchentreff MiO, Interkulturelles Frauen-Info- und Begegnungszentrum FiA, Bahai-Gemeinde

Ort: Konradstraße zwischen Ida- und Elisabethstraße

15.09.18
und 16.09.2018
save the date
Queen16
Queen16 INTERKULTURELLES BREAKING FESTIVAL

"Queen16" - ist der mitreißende Wettbewerb der besten Breakdancer*innen weltweit. Die ersten vier Queen16-Festivals fanden in den USA statt, seit 2015 in Leipzig. Jedes B-Girl wird aufgrund ihrer tänzerischen Leistung und des sozialen Respekts der Breaking-Community ausgewählt. Im parallel stattfindenden Wettkampf "Family Fever" tanzen je ein B-Boy, ein B-Girl und ein*e Newcomer*in unter 18 Jahren.

Beim internationalen Queen16 Festival geht es um Breaking (Breakdance) und den interkulturellen Austausch von Tänzer*innen. Auch in diesem Jahr werden sich die besten Tänzerinnen einer internationalen Jury stellen: B-Girl T-FLOW (Finnland), B-Boy MARIO (Südkorea) und B-Girl BENE (Frankreich).

Sa., 15. 09. 2018
13.00 - 14.30 Uhr | 14.30 - 16.00 Uhr | 16.00 - 17.30 Uhr

WORKSHOPS für Fortgeschrittene
6 Footwork Mastering & Battle Energy
u.a. mit BGirl T-Flow (Finnland)
Teilnahmegebühr: 10,- Euro
Ort: Heizhaus - urban souls

19.00 Uhr
VORTRAG & DISKUSSION
What's your story?
Mit dem B-Girl Messy Mel aus Schweden & B-Boy Maurizio aka Next One aus Italien

Was hat Hip-Hop... Breakdance aus mir bzw. mit mir gemacht? Wären biografische Wege ohne die Leidenschaft zum Breaking möglicherweise "ganz anders" verlaufen? Zwei persönliche, sehr individuelle Geschichten aus der Breaking-Community. | Eintritt: frei

So., 16. 09. 2018
15.30 - 20.00 Uhr
Interkulturelles Breakdance-Festival
Queen16

Höhepunkt des Programms sind die beiden Wettbewerbe. Die besten B-Girls (Tänzerinnen) aus Italien, Spanien, Deutschland, Portugal und Finnland, Frankreich, Indien, Russland und Bulgarien konnten sich für das Queen 16 qualifizieren. Im zweiten Battle, dem 3 vs 3 Family Style, zeigen je drei Tänzer*innen in einem Team ihr Können. Eine Newcomer*in (unter 18 Jahren) und zwei Breaker*innen werden per Los zusammen kommen. Hier sind auch Flexibilität und Teamgeist gefragt. Dabei werden für die passenden Klänge DJane LAZY ONE aus Polen, DJ JASTY aus Tschechien, DJ WAVE aus den Niederlanden und DJ MAURIZIO aka NEXT ONE aus Italien sorgen.

Begleitet wird der Sonntag von Graffiti-Artists aus Leipzig, Italien und Russland, welche hinter der Kulturfabrik gemeinsam eine große Wand gestalten werden, um den typischen HipHop-Charakter einer Jam zu komplettieren.

Informationen gibt es unter:
www.facebook.com/queen16festival ODER queen16@gmx-topmail.de
Ort: Kulturfabrik Leipzig, Werk 2, Halle D, Kochstraße 132, 04277 Leipzig
Eintritt: 7,- / 5,- Euro ermäßigt

Sa., 22.09.18
11:00 - 17:00 Uhr
save the date
In den Schreibfluss kommen - Schreiben aus Leidenschaft I
SCHREIBWORKSHOP
Mit AMELIE MAHLSTEDT, Autorin und Schreibtherapeutin.

Schreiben ist eine tägliche Quelle der Inspiration, die das Leben bereichert.

Die Workshop-Reihe "Schreiben aus Leidenschaft I - III" richtet sich an alle, die gern schreiben und nach neuen Impulsen und Wegen des Schreibens suchen. um zu einem intensiveren Lebensgefühl zu kommen ... um das eigene Leben kreativer zu gestalten. Oder um den Traum vom Schreiben endlich wahr werden zu lassen. Es ist oft viel einfacher, als wir denken. "Du musst nur Deine Finger bewegen!"

Im Grundkurs "In den Schreibfluss kommen" erfahren die Teilnehmer*innen, wie man mit Methoden des kreativen Schreibens wie Clustering und automatischem Schreiben ganz intuitiv in den Schreibfluss und zu einer eigenen Stimme findet. Wir arbeiten mit Schreibspielen und Textminiaturen, kleinen Lyrikformen und kurzen Geschichten.

DR. phil. AMELIE MAHLSTEDT, geb.1976, Studium der Volkswirtschaftslehre und der Sprachentwicklung an den Universitäten Bonn, Berlin und Edinburgh. Promotion am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig. Freie Autorin und Schreibtherapeutin (IEK Institut). Seit 2015 Weiterbildung in Poesie- und Bibliotherapie (EAG-FPI).

Teilnahmegebühr für die Workshopreihe:
110,- | 100,- Euro ermäßigt. Einzeltermin: 40,- | 35,- Euro ermäßigt.
Anmeldung bitte bis zum 19.09.2018


Folge-Termine:

Kunst des Tagebuchs - Schreiben aus Leidenschaft II
27. Oktober 2018, 11:00 - 17:00 Uhr.

Die Teilnehmer*innen lernen neue Formate des Tagebuchschreibens kennen: die ,dichte Beschreibung', lyrische Formen, Miniaturen oder ,Alltags-Anekdoten', auch anhand von Beispielen aus der Literatur. Sie entdecken den Alltag als Quelle für Inspiration und kreative Gestaltung.

Persönlicher Essay - Schreiben aus Leidenschaft III <
1. Dezember 2018, 11:00 - 17:00 Uhr.

Die Teilnehmer*innen lernen den Personal Essay als Form des Schreibens kennen, der auto-biografisches Erzählen und (kritische) Gesellschaftsanalyse miteinander verknüpft. Zur inspirierenden Vorbereitung sind Essays von Montaigne, Jorge Luis Borges, Virginia Woolf oder Joan Didion empfohlen.

Mi., 26.09.18
15:00 - 16:30 Uhr
save the date
Frauen ´89.
Ein Geocaching-Rundgang zu Aktivistinnen 1989
Auch am Do, 27.09. | 17:00 - 18:30 Uhr

Die Geocaching-Tour vermittelt biografische Geschichten von Frauen, die 1989 aktiv waren. Mittels GPS, einem System zur satellitenbasierten Positionsbestimmung, werden einzelne Orte der Leipziger Innenstadt (auf)gesucht, die einen klaren Bezug zu politischen Aktivitäten von Frauen 1989 und 1990 haben: Wie z.B. zur Wahl der Kandidatinnen des Unabhängigen Frauenverbandes (UFV) zu den ersten freien Volkskammerwahlen der DDR; zur Beteiligung neugegründeter Initiativen an den Demonstrationen, zur Gründung des Referates "Frauen und Kultur" im Student*innen-Rat StuRa) der Universität Leipzig und andere mehr.

Die Tour dauert ca. 90 Minuten und wird von Christine Rietzke, Mitgründerin der autonomen Frauenzeitschrift in der DDR "Zaunreiterin" und 1990 Kandidatin des UFV sowie Alex Vogel, B.A. Sozialwissenschaften geleitet. Um Anmeldung wird gebeten. I Die Teilnahme ist kostenfrei.

Treff: Moritzbastei | Vorverkaufskasse

So., 30.09.18
14:00 - 17:00 Uhr
save the date
Klamottenmarkt
KLAMOTTENTAUSCH-PARTY FÜR ALLE!

Mit Musik, Kuchen & Bowle extra fresh
Die Spielregeln: Jede Person darf maximal 10 Kleidungsstücke mitbringen. Alle Klamotten sind dann zum Tausch angeboten. Es ist keine Bedingung, etwas mitzubringen, um "mit zu tauschen". Wir bitten euch, die Kleidung vorab zu waschen und darauf zu achten, dass diese gut tragbar ist. Wir bitten um einen gerechten Umgang miteinander. Wir freuen uns auf einen entspannten Nachmittag.
Eintritt: 3,- Euro | Bis 16 Jahre: frei

Ab 16.10.18
bis So., 21.10.18
save the date
25. Leipziger LesbenTreffen
The Meeting of queer LesBIans* 2018

Das 25. Leipziger LesbenTreffen, das LeLeTre oder auch Meeting of queer LesBIans* bietet viele Gründe um zu feiern. Und dies wollen wir gemeinsam auch tun! Der aktuelle gesellschaftlichen Ist-Zustand spiegelt es wider: Unsere Bemühungen, Aktivitäten, Kämpfe um Gleichstellung der unterschiedlichsten, auch queer-lesbischen, Lebens-weisen, waren erfolgreich, wie z.B. "die Ehe für alle" zeigt. Eine allumfassende Emanzipation für LGBTIQ* ist jedoch noch immer nicht erreicht: Rassismus, Antisemitismus und Feindlichkeiten aufgrund von diversen Lebensweise, Identitäten und Begehren sind für viele Personen radikaler Alltag. Auch die eigenen Strukturen und Realitäten sind von Diskriminierung und Ausschluss nicht ausgenommen.

Aus diesen Gründen wollen wir 2018 den Fokus auf die Thematik der "lesbischen Herstory" legen und gemeinsam queer-lesbische Bewegung(en) erleben, wahrnehmen und diskutieren. Zentral dabei ist die Frage: Wo wollen wir hin und wie? Wie schreiben wir unsere Herstory weiter? Und 25 Jahren "Festival lesbischer Lebenskunst" sind ein guter Zeitpunkt, einen Blick zurückzuwerfen und gleichsam perspektivisch in die Zukunft zu blicken. Denn: Es gibt noch viele Ziele für die nächsten 25 Jahre! Und während des 25. LeLeTre's gibt es viele Möglichkeiten, aktiv zu werden. natürlich auch beim Feiern.

Ausführliche Programmpunkte folgen...

WANTED
WANTED
WANTED:
Fotos für das Ausstellungsprojekt "EinBlick"
Fotos für ein Ausstellungsprojekt gesucht!

Nun gibt es ja einige, die meinen: Lesben werden immer unsichtbarer. So ganz teilen wir diese Ansicht nicht, aber der Gedanke "lesbisches Alltagsleben" kreativ öffentlich zu machen, fanden wir so gut, dass wir die Idee zu einem Ausstellungsprojekt umsetzen wollen.

Unter dem Titel "EinBlick" wollen wir in einer kreativen Fotografie-Ausstellung lesbisches Leben der Welt und natürlich uns auch zeigen.



Worum geht es? Was soll auf den Fotos zu sehen sein?
Nun denken wir weniger an sich küssende Frauen... wobei diese natürlich wunderbarer lesbischer Alltag sind... Wir wollen in der Ausstellung "EinBlick" die gegenständlichen Besonderheiten, individuellen bzw. schrägen Eigenarten im alltäglichen Tun, im Wohn- oder Gartenraum ... von lesbischen Frauen im Mittelpunkt stellen.

Zum Beispiel: Bücheregal. Was lesen Lesben? Das besondere Glas oder Tasse oder Frühstück-Brettchen. gern mit "was drauf (mit meinen Lieblings-Was-auch-immer)" Oder: Von wem auch immer gehäkelter, gestrickter Topflappen, der irgendwie immer schon da war. Oder... Wobei natürlich auch die Geschichten um die Gegenstände einen extremen (Ausstellungs-)Reiz haben...

Fototechnisches:
Damit wir von euren Fotos A3-Formate entwickeln lassen können... müssen die Fotos ein bestimmte Größe haben. Wenn die Foto zu wenige Pixel haben, also eine geringe Auflösung, dann sehen die Abzüge pixelig bzw. verschwommen aus. Eine gute Auflösung sind je nach Format 2000 x 3000 Pixel. Oder das Foto sollte mindestens 3 MB groß sein.

Für alle, die bei Auflösung & MB nicht so ganz durchblicken: Auch für "kleinere Fotos" werden wir einen passenden, kleineren Rahmen finden.

Wir freuen uns jedenfalls über jeden "EinBlick": Mitmachen, Dabei-Sein und Spaß haben beim "sichtbaren queer-lesbischen Leben"...

Sa., 10.11.18
10:00 - 17:00 Uhr
save the date
Von der Rose zur Hagebutte. Wechseljahre als Chance
WORKSHOP
Workshop-Leitung: KERSTIN LEUBNER
Wechseljahresreferentin, Coach (DGfC), Sozialpädagogin & Kräuterfrau

Wechseljahre sind schweißtreibend. Aber nicht nur. Sie sind auch Zeit für Aufbruch und Neuorientierung mit viel Lebenserfahrung im Gepäck. Mit anschaulichen Materialien, Bildern, Musik und Texten werden wir im Workshop die körperlichen und seelischen Veränderungen in den Jahren des Wechsels betrachten. Die Frauen kommen miteinander ins Gespräch und ihnen eröffnen sich Wege, wie sie wertschätzend und selbstbestimmt die Wechseljahre gestalten können. Jede Frau erhält ein Skript zum Mitnehmen. Bitte eine Kleinigkeit fürs gemeinsame Mittagessen und eine Decke und warme Socken mitbringen!
Teilnahmegebühr: 50,- | 38,- Euro ermäßigt

Anmeldung bitte bis zum 08.11.2018